Angelkleidung

Produkte

Zeige 1 - 36 von 108 Produkten
Ansicht
Ausverkauft
BKK Avant-Garde Hat Black / Trucker CapBKK Avant-Garde Hat Black / Trucker Cap
BKK Cap Origin Hat Blue Free Size / Trucker Cap
BKK Cap Origin Hat Camouflage Free Size / Trucker Cap
BKK Legacy Snapback Hat Blue / Cap
BKK Legacy Snapback Hat Grey / Cap
Black Cat Snapback - schwarz - CapBlack Cat Snapback - schwarz - Cap
Ausverkauft
Black Cat Trucker Cap uni schwarz/gelbBlack Cat Trucker Cap uni schwarz/gelb
37% gespart
Doiyo Snapback Cap / Mütze
Doiyo Snapback Cap / Mütze
6,90€ 10,90€
Gamakatsu Flat Cap / SnapbackGamakatsu Flat Cap / Snapback

Angelkleidung - gut geschützt vor der Witterung

Denn ein unerwarteter Schauer oder aufkommender Wind kann bei unpassender Angelkleidung dem Angelspaß ganz schnell ein Ende setzen. Ebenso sind die passenden Angelschuhe wichtig. Nasse oder schwitzende Füße vermiesen jedem Angler der Ausflug.

Angelschuhe und Angelstiefel 

Fangen wir ganz unten bei der Angelkleidung an; bei den Schuhen und Stiefeln. Angelschuhe und Stiefel sollten sein: 

  • wasserfest 
  • atmungsaktiv 
  • rutschsicher 
  • möglichst leicht 
  • pflegeleicht 

Das Wichtigste bei der Fußbekleidung für Angler ist die Rutschfestigkeit. Auch auf nassem und rutschigem Boden müssen die Schuhe und Stiefel einen guten Halt durch griffiges Sohlenprofil und rutschfestem Material aufweisen. Dies ist für die Sicherheit von entscheidender Bedeutung, im Wasser sowie am Ufer. Denn durch Feuchtigkeit, Algen und Moos kann der Untergrund sehr rutschig sein. Einige Anbieter haben ihre Stiefel auch mit verstärkter Sohle ausgestattet. So können scharfkantige Steine keine Gefahr mehr darstellen. Idealerweise haben Angelstiefel herausnehmbares Thermofutter. So kann man den Stiefel bei warmem Wetter ebenso wie an kühlen Tagen verwenden. Auch sollten Stiefel eine Krempe mit Gummizug aufweisen. Bei festgezogener Krempe bleiben Wasser und Kälte länger draußen. Für sehr kalte Temperaturen gibt es Thermostiefel im Angebot. Diese sind warm gefüttert und halten die Füße lange warm. 

Angelhosen als Angelkleidung 

Angelhosen müssen einiges an Belastung aushalten und trotzdem bequem sein. Immerhin trägt ein Angler sie manchmal viele Stunden am Stück. Um den Tragekomfort auch nach so langer Zeit noch zu gewähren, sollten sie aus Softschell-Material bestehen. Das macht sie abweisend für Wasser und Wind. Der Bereich der Knie sollte verstärkt sein. 

Wathosen

Bei der Jagd nach dem kapitalsten Fang wagen sich viele Angler weit in das Gewässer hinein. So erreichen sie auch entferntere Regionen und können mehr Verstecke mit dem Köder absuchen. Angelhosen kommen jedoch spätestens in tieferen Gewässern an ihre Grenzen. Eine gute Alternative zu einfachen Angelhosen sind Wathosen. Mit ihnen kann der Angler auch in tieferes Wasser gehen ohne Gefahr zu laufen, nass zu werden. Sie sind mit Schuhen verbunden und aus wasserdichtem Gummi oder anderen wasserdichten Materialien. Manche Wathosen haben einen hüfthohen Schnitt, andere reichen bis zur Brust und schützen auch den Rücken vor Nässe. 

Oberbekleidung bei Angelkleidung 

Bei warmem Wetter reicht das Tragen von einem T-Shirt oder einem lockeren Hemd aus. Die meisten Angler wählen hier Naturfarben wie braun, beige oder khaki. Wird es kälter, bleibt aber trocken, kann man sich Hoodies / Pullover überziehen. Auch hier fällt die Wahl oft auf gedeckte und natürliche Farben. Hemden erfüllen den gleichen Zweck. Bei dieser Angelkleidung ist man jedoch nicht vor Wasser geschützt. Schnell weichen die Oberteile durch und es wird am Oberkörper kalt. 

Anglerjacken als Angelkleidung

Eine gute Alternative zu Hoodies / Pullover oder Hemden ist eine Angeljacke. Diese ist, wie auch Hosen für Angler, wasserabweisend und winddicht. Eine Schwachstelle ist häufig der Reißverschluss. Deshalb sollte man beim Kauf darauf achten, dass auch dieser wasserundurchlässig ist. Begehrt sind Jacken mit ausreichend Taschen, damit Angelzubehör und Kleinigkeiten einfach und schnell zur Hand sind. 

Regenbekleidung bei Angelkleidung 

Dauer- oder Starkregen bringt viele Angelbekleidung an ihre Grenzen. Dafür gibt es dann extra Regenbekleidung. Diese verhindern ein Eindringen der Nässe und halten den Angler auch nach einigen Stunden trocken. 

Bei der Anschaffung von Regenjacken und Regenhosen sollte immer auf die Angabe der Wassersäule geachtet werden. Dieser Wert gibt Auskunft, bis zu wieviel Wasserdruck ein Durchsickern verhindert wird. Bei einem Wert von 1300 mm spricht man von wasserfest. Hochwertige Regenbekleidung hat eine Wassersäule von 10000mm und mehr. Mit diesem Wert trotzt man jedem Regenwetter. Regenjacken sollten einen hohen Kragen aufweisen den man schließen kann. So läuft kein Wasser den Nacken herunter und findet so den Weg unter die Regenjacke

Kopfbedeckung für Angelkleidung 

Bei sehr sonnigem Wetter empfiehlt sich ebenso eine Kopfbedeckung zur Angelkleidung wie bei kaltem oder windigem Wetter. Mützen und Caps gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Zum Schutz vor Sonne sollte man eine Mütze oder einen Hut mit weiter Krempe und Nackenschutz aufsetzen. So verhindert man Sonnenbrand und Sonnenstich. 

Bei nasskaltem Wetter mit Wind braucht es eher eine gefütterte Mütze zur Angelkleidung, die bis über die Ohren reicht. So verhindert man massiven Wärmeverlust über den Kopf. Auch sollte auf wasserdichten Stoff geachtet werden. Bei eisigen Temperaturen sollte es dann die dicke Wintermütze sein. 

Angelhandschuhe in Kombination mit Angelkleidung

Normale Handschuhe sind für Angler wenig zu gebrauchen. Sie sind häufig unbeweglich und steif. Das Anbringen eines Köders oder das Entwirren von Angelschnur bedarf eines gewissen Fingerspitzengefühls. Hier bieten Hersteller spezielle Angelhandschuhe an. Bei vielen Modellen lassen sich die Fingerkuppen umklappen. So hat man für den Moment die Finger frei, kann sie danach aber wieder bedecken. Außerdem müssen Angelhandschuhe wasserabweisend sein. Durchnässte Handschuhe können nicht mehr ihren Zweck erfüllen und wären damit sinnlos. Angelt man besonders wehrhafte Fischarten, werden auch Angelhandschuhe angeboten die vor Zähnen, scharfkantigen Schuppen und Giftstacheln schützen. 

Thermoanzug zum Angeln 

Für besonders kaltes und nasskaltes Wetter kann man sich auch einen Thermoanzug fürs Angeln zulegen. Er hindert das Wasser daran, einzudringen und hält die Wärme gut im Inneren. Ein guter Thermoanzug zum Angeln besteht aus zwei Teilen; eine wasserfeste, gut isolierte Hose und passend dazu eine gefütterte Jacke. Die Hose ist bis über die Nieren geschnitten und hat meistens einen Latz vorne. Die Jacke sollte eine Kapuze besitzen, am Hals gut schließbar sein und am unteren Rand einen Gummizug haben. Zieht man diesen Gummizug zu, dringt keine kalte Luft oder Wasser von unter durch die Jacke. 
Bei kurzen Angelausflügen mit gutem Wetter reicht häufig die Freizeitbekleidung als Angelkleidung aus. Diese kommt aber bei Wellengang, Regen oder starkem Wind schnell an ihre Grenzen. Die Investition in gute und praktische Angelkleidung lohnt sich. Denn wenn beim Ansitzen oder Spinnfischen der Fangerfolg ausbleibt, kann der Angelausflug schnell einige Stunden dauern. Um diese Zeit gut geschützt vor der Witterung zu überstehen, lohnt sich die Anschaffung guter und hochwertiger Angelkleidung.
 

 

zuletzt angeschaut